Dr. Peter Röhrig

ConsultContor – Beratung und Coaching
Balthasarstr. 81, 50670 Köln
Tel +49 (0) 221 973 130 60
Mobil +49 (0) 179 523 46 86

peter.roehrig@consultcontor.de
www.consultcontor.de

Reviewed pieces of work: 1
Acted as reviewer: 2

Workshop mit jungen Lehrenden der Philologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum (RUB) – zur Vernetzung in der Fakultät und zur Kompetenzentwicklung in der akademischen Lehre – am 10. und 11. Dezember 2010 in Bochum

Die Fakultät für Philologie ist eine der Pilotfakultäten der RUB, an denen ich seit Sommersemester 2009 zusammen mit dem internen „Lehr-Experten“ Dr. Holger Gemba das Projekt „Lehren in der Fakultät – kompetent von Anfang an“ umgesetzt habe.

Bisher sind von uns als Tandem mehrere sehr positiv evaluierte Workshops für Lehrende an der Fakultät für Philologie durchgeführt worden, z.B. zu den Themen: Rolle als Lehrende/r, Planung von Lehrveranstaltungen, Feedback und Feedforward, Herausforderungen in der Lehre konstruktiv angehen, Alternative Lernerfolgskontrollen, Kreativer Methodeneinsatz.

Im dem Workshop am 10. und 11. Dezember ging es vor allem darum, ein Netzwerk von jungen Lehrenden aufzubauen, die sich in der Fakultät zur Kompetenzentwicklung in der Lehre austauschen und gegenseitig unterstützen. Gleichzeitig sollten die Teilnehmenden des Workshops in ihren praktischen Lehr- und Feedback-Kompetenzen weiter gestärkt werden.

Am Ende des Workshops waren die Ziele der Fakultät ebenso erfüllt wie die Ziele der teilnehmenden Lehrenden: Es gab Verabredungen für gemeinsame Netzwerk-Treffen und Absprachen zu einem „Nachmittag der Lehre“ im Januar 2011. In der Evaluation berichteten die Teilnehmenden, dass sie viele gute Ideen und Anregungen für ihre eigene Lehrpraxis mitnehmen konnten. Durch inszenierte „Lehrpröbchen“ wurden Gelegenheiten zum Erproben, Beobachten und zum FeedForward zu guter Lehre geschaffen, die die Teilnehmenden als wesentliche Voraussetzung für die bemerkenswert vertrauensvolle Atmosphäre des Workshops bewerteten.

Das Review-Gespräch fand am 22. Januar 2011 statt..

Zusammenfassung des Kandidaten:

Bei der Auswahl und Dokumentation des „Piece of Work“ ist mir folgendes deutlich geworden:

Gut – im Sinne von erfolgreich – finde ich, dass die besondere Herausforderung bei diesem Stück Arbeit war, mit den unterschiedlichen Zielsetzungen von Auftraggeber und Teilnehmenden so umzugehen, dass sich hilfreiche Veränderungen sowohl für die Einzelnen, als auch für die Gruppe und für die Organisation entwickeln. Das scheint gelungen zu sein.

Gut – im Sinne von lehrreich – daran finde ich den durchgängig gleichermaßen flexiblen und rigorosen Umgang mit dem SF von der Vorplanung über die Durchführung bis zur Evaluation.

Gut – im Sinne von ideenreich – finde ich die Kombination von „Feedforward“ und „Lehrpröbchen“, die den Grundstein für eine neue Form des Lehr-Coachings an der Ruhr-Universität legen wird.

Es ist enorm hilfreich, mit einem „naiven“ Blick auf die eigene Arbeit zu schauen, um sie so einfach wie möglich zu beschreiben und für Außenstehende (Reviewer) nachvollziehbar zu machen.

Bisher wurden nur wenige meiner Workshops systematisch evaluiert – das ist ein Merkposten für die Zukunft.

Was ich im Nachhinein anders machen würde:

Grundsätzlich werde ich mehr darauf achten, wie Workshop ausgeschrieben werden. Die Ankündigung als „Mentoren- Workshop“ hat offenbar einige potenzielle Teilnehmende zumindest irritiert, wenn nicht sogar abgeschreckt.

Kommentare der Klienten:

Dr. Holger Gemba schreibt u.a.:

„Besonders hervorheben möchte ich die stringente Arbeit an den Zielen der Gruppe, die am Anfang des Workshops gemeinsam entwickelt wurden (u.a. Feed-Back lernen, Networking, neue individuelle Impulse für die Lehre). Peter Röhrig hat diese konsequent im Blick gehalten und dabei elegant manchen Spagat geleistet, den diese Ziele immanent in sich bargen. So konnten individuelle Ziele der Teilnehmer/innen mit kollektiven Zielen gemeinsam verfolgt werden. Gleichzeitig wurde eine Schärfung der Zielsetzungen erreicht, die am Ende des Workshops in gemeinsam getragene Verabredungen (Termine, Absprachen über Tätigkeiten) mündete.“

„Gefallen hat mir die „Ästhetik“ der Arbeit: Klare Zeitstrukturen, Zielsetzung und Methodik sind sauber aufeinander abgestimmt. Hervorragende Dokumentation der Ergebnisse während der Arbeit. Liebevoll kolorierte Tafelbilder: Tafelschönschreibschrift! Sichere ruhige Art der Moderation und Körpersprache. Stilvolle Kleidung, die in den Rahmen passt und dennoch individuellen Geschmack zeigt. Rhetorik und Diskussionsführung professionell.“

Stimmen von teilnehmenden Lehrenden:

„Ausgesprochen freundliche Atmosphäre, sehr strukturiert und effizient“

„Gute Stimmung, wichtige Inhalte, häufige Möglichkeit zur Rückmeldung, abwechslungsreiches Arbeiten“

„Die Atmosphäre ist rasant schnell vertraut geworden – auch durch die „Lehrpröbchen“ der Teilnehmenden“

Zusammenfassung der Reviewer:

Mich hat besonders beeindruckt, wie Peter Röhrig in Zusammenarbeit mit dem Klienten einen Workshop entwickelt hat, der die Balance zwischen Wissensvermittlung auf der einen Seite und Respekt vor dem vorhandenen Wissen der Teilnehmer auf der anderen Seite wundervoll gehalten hat. Die Teilnehmer wurden dazu befähigt, ihre vorhandenen Ressourcen zu nutzen und sich gegenseitig in ihrer Entwicklung zu stärken. Es wurde auch die Sorgfalt deutlich, mit der Peter Röhrig das Seminar vorbereitet hatte. Er hat genau abgewägt, was er inhaltlich hinzufügen kann, gab im Seminar den Teilnehmern Orientierung und sein Respekt vor der Kompetenz der Teilnehmer war stets deutlich. Peter Röhrig hat außerdem einige sehr kreative Übungen miteingefügt, die ich gerne (mit seiner Erlaubnis) kopieren werde!

Zweiter Reviewer:

Mich hat besonders beeindruckt, wie virutuos Peter auf der lösungsfokussierten Klaviatur spielt und die oft noch etwas problemorientierte Sprache und Werkzeuge der Lehrenden der Universität in lösungsfokussierte Sprache und Werkzeuge verwandelt.

Hesse beschreibt das so: “Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.” “Widerstand” gegen Veränderungen wird so zum Zauber der jedem Anfang inne wohnt.

Lead reviewer: Kirsten Dierolf
Second reviewer: Josef Scherer

About The Candidate:

Jahrgang 1948

Ausbildung als Diplom-Kaufmann und Sozialpsychologe (Köln und Ann Arbour)

Weiterbildungen in Organisationsberatung (Prof. Fatzer / St. Gallen) und Lösungsorientierter Beratung (Prof. Schmitz / Düsseldorf)

11 Jahre Geschäftsführer eines Dienstleistungsunternehmens

Inhaber und Gesellschafter von ConsultContor – Beratung und Coaching in Köln

Leidenschaft für Lösungen heißt eine von Peter Röhrig initiierte Fortbildungsreihe – und dies ist auch ein starker Antrieb seines beruflichen Wirkens. Seine Achtsamkeit auf einfache und praktische Umsetzungen sind eine solide Grundlage seiner Beratungen und Trainings. Mit subtiler Hartnäckigkeit unterstützt er Kunden dabei, immer wieder überraschende und weiter führende Lösungen zu finden.

Als ehemaliger Führungskraft liegen ihm Menschen in schwierigen Führungssituationen am Herzen – und Menschen, die ihre Teamarbeit produktiv gestalten wollen. Schwerpunkte seiner Arbeit liegen in der Qualitäts- und Kompetenzentwicklung z.B. bei der Lehre an Hochschulen.

Er engagiert sich seit langem in internationalen Zusammenhängen, im weltweiten SOLWorld-Netzwerk und als Gründungs- und Vorstandsmitglied von SFCT zur Weiterentwicklung des lösungsfokussierten Beratungsansatzes. In seiner Freizeit singt er gerne – als Bass im Bonner Chor „D’acchord“ und in internationalen Projektchören.

Er bietet Ausbildungen in lösungsfokussierter Beratung und Seminare zum Workshop-Design mit dem Solution Focus an.